Alltagsbegleiter

Alltagsbegleiter – Gemeinsam Zeit verbringen

Ein Projekt Ihrer Volkssolidarität für Senioren

Was bedeutet “Alltagsbegleitung für Senioren”?

Alltagsbegleiter stehen älteren Menschen im Alltag in ihrem eigenen Zuhause unterstützend zur Seite. Sie betreuen, begleiten und unterstützen Senioren in ihrem häuslichen Umfeld.

Für wen ist Alltagsbegleitung geeignet?

Begleitet werden können Senioren, die einen eigenen Haushalt führen und nicht pflegebedürftig sind (keinen Pflegegrad haben). Zudem dürfen der Alltagsbegleiter und die zu begleitende Person nicht bis zum 2. Grad verwandt oder verschwägert sein und nicht in einer häuslichen Gemeinschaft leben.

Es werden vor allem Senioren angesprochen, die sich über kleine Alltagshilfen freuen und denen der Kontakt zu anderen Menschen fehlt.

Wo kann ein Alltagsbegleiter die Senioren unterstützen?

– beim gemeinsamen Einkauf

– bei Behördengängen

– bei Arztbesuchen

– bei wöchentlichen Seniorentreffen

– bei gemeinsamer Freizeitgestaltung (Spazierengehen, Kartenspielen, Vorlesen von Büchern, Besuch von Veranstaltungen, der Bibliothek usw.)

– bei kleinen Hilfen im Haushalt (gemeinsames Kochen und Backen)

zusammenfassend: bei gemeinsamen Tätigkeiten, die geistig fit und körperlich aktiv halten sowie Unterstützung bieten, um aktiver am Leben teilnehmen zu können

Was kann ein Alltagsbegleiter nicht leisten?

Ein Alltagsbegleiter ersetzt keine Haushaltshilfe und auch keinen Dienstleister. Es geht um die liebevolle Begleitung im täglichen Leben, die Motivation zu einer aktiven Lebensgestaltung und die soziale Integration.

Welche Kosten kommen auf die Senioren zu?

Die Alltagsbegleitung ist für die Senioren kostenfrei.

Foto: Anja Saller/Volkssolidarität

Sie haben Interesse an dem Angebot der Volkssolidarität?

Dann melden Sie sich in unserer Geschäftsstelle!

Haus der Volkssolidarität, Untere Holzstraße 4, 08412 Werdau

Telefon: 03761/59020


Alltagsbegleiter treffen sich in Dresden

Zu einem Sommerfest der Alltagsbegleiter hatte das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz mit Sozialministerin Barbara Klepsch am 29. August 2018 nach Moritzburg eingeladen. Aus dem Kreisverband Zwickauer Land waren drei Alltagsbegleiter der Einladung gefolgt. Gemeinsam mit unserem Vorstandsvorsitzenden, Jens Heinz, sowie unserer Koordinatorin für Ehrenamt, Janet Heinz, ging die Fahrt nach Dresden. Einstimmiges Urteil: Es war ein besonderer Nachmittag und eine gelungene Würdigung der ehrenamtlichen Tätigkeit aller Alltagsbegleiter.

Sie interessieren sich für die Arbeit eines ehrenamtlichen Alltagsbegleiters? Dann informieren Sie sich gerne in unserer Geschäftsstelle unter Telefon: 03761/59020.